10 Türme laden zur Aktion Erfordia turrita

Erfordia turrita 2014

Presseinformation

 

10 Türme laden zur Aktion Erfordia turrita

 

Im Mittelalter trug unsere Stadt den Beinamen Erfordia turrita, zu deutsch „türmereiches Erfurt“. Noch heute kann man sehen, dass dieser Titel zu Recht geführt wurde. Denn in kaum einer anderen Stadt sind auf engem Raum so viele Türme zu bewundern. Allein innerhalb des Stadtrings sind es 22, die zumeist zu Kirchen gehören. „Diesen Schatz möchten wir den Erfurtern und ihren Gästen noch stärker bewusst machen“, erklärt Carsten Fromm, Kurator des Evangelischen Augustinerklosters zu Erfurt. Er hat vor vier Jahren gemeinsam mit dem MitMenschen e.V. die Aktion Erfordia turrita ins Leben gerufen: Seitdem genossen alljährlich im April viele Hundert Besucher von den Türmen aus interessante Ausblicke auf Erfurt.

 

In diesem Jahr beteiligen sich 10 Türme an der Aktion – ebenso viele wie 2011 und 2012, jedoch zwei weniger als 2013. Das liegt an notwendigen Bauarbeiten wie beim Andreasturm und beim Dom oder an größeren Veranstaltungen wie beim Reglerturm und beim Thomasturm. Definitiv zugesagt haben der Barfüßerturm, der Barthomomäusturm, der Paulsturm, der Predigerturm, der Christusturm, der Johannesturm, der Schottenturm, der Allerheiligenturm und der Ägidienturm. Außerdem ist der Georgsturm geöffnet, der im Vorjahr kurzfristig ausgefallen war. Der Evangelische Kirchenkreis hat die offene Dachluke verschlossen und den Taubendreck beseitigt, so dass er nun bestiegen werden kann. Dass Erfordia turrita stattfinden kann, liegt übrigens nicht unerheblich an der finanziellen Unterstützung durch das renommierte Erfurter Unternehmen Nüthen Restaurierungen.

 

„Wir laden die Erfurter ein, durch ihre Türme einen neuen Blick auf unsere Stadt zu gewinnen“, beschreibt Frank Warnecke, Vorsitzender des MitMenschen e.V., das Anliegen der Aktion. Und diese Einladung dürfte Gehör finden. Die Organisatoren jedenfalls rechnen wieder mit einem großen Andrang. Garantien für alle Türme kann es nicht geben, denn die baulichen Verhältnisse lassen Massenbesteigungen oft nicht zu. Da ist geduldiges Anstehen durchaus gefragt – und natürlich Kondition beim Aufstieg. Übrigens suchen die Organisatoren noch ehrenamtliche „Turmwärter“, die bei der Kanalisierung der Besucherströme helfen und dabei ganz besondere Einblicke in die altehrwürdigen Bauwerke erhalten. Interessenten können sich unter info(at)erfordia-turrita.de melden.

 

Mehr Informationen unter www.erfordia-turrita.de.

Interessante Bildaufnahmen sind unter www.erfordiaturrita.de abrufbar. 

 

 

 

Unsere Sponsoren und Unterstützer