10 Jahre Notinseln in Erfurt

Aktionsnachmittag auf dem Anger

Presseinformation

 

10 Jahre Notinseln in Erfurt:
Aktionsnachmittag auf dem Anger

 

Erfurt. Immer wieder geraten Kinder in Notsituationen, sei es durch Gewalt unter Gleichaltrigen, sei es durch Gewalt von Erwachsenen, sei es, weil sie sich verlaufen oder verletzt haben. Das Konzept der Notinseln, initiiert von der Stiftung Hänsel und Gretel, will hier Erste Hilfe leisten, indem Fluchtpunkte geschaffen und Menschen zum Eingreifen motiviert werden. In Erfurt gibt es die Notinseln seit genau 10 Jahren. Im März 2006 wurde der erste Anlaufpunkt geschaffen, heute sind es rund 700. Dazu gehören Geschäfte, Banken und Sparkassen, Beratungsstellen und Instiitutionen, Busse und Straßenbahnen. Damit ist in unserer Stadt ein flächendeckendes Netz geschaffen worden.

Das kleine Jubiläum begeht der Kinder- und Jugendschutzdienst „Hautnah“ des MitMenschen e.V. als lokaler Projektträger mit einem Aktionsnachmittag auf dem Anger, der am Dienstag, dem 29. März, von 15 bis 18 Uhr vor der Einkaufsgalerie Anger 1 stattfindet. Daran wird auch die Erfurter Feuerwehr teilnehmen, die zu-gleich Notinsel-Partner wird.

Bitte kündigen Sie diese Veranstaltung an. Zugleich laden wir Sie herzlich ein, über das Jubiläum zu berichten:

am Dienstag, dem 29. März 2016, um 16.00 Uhr, vor dem Anger 1

Zu diesem Zeitpunkt werden die Bürgermeisterin der Landeshauptstadt Erfurt, Tamara Thierbach und der Vereinsvorsitzende Frank Warnecke (MdL) vor Ort sein. Ich würde mich freuen, dazu einen Vertreter Ihrer Redaktion begrüßen zu können. Dabei ergibt sich auch eine gute Gelegenheit für Bildaufnahmen, denn die Feuerwehr wird mit einem Fahrzeug zugegen sein.

Unsere Sponsoren und Unterstützer